Nachrichten aus der Branche

Chatbots im Bankensektor im Jahr 2018 (Finanzen und Zahlungen)

KI (künstliche Intelligenz) wird allgegenwärtig in der Zahlungsindustrie. Die Nutzung von Instant-Messengers, die eine Online-Kundenunterstützung und das Funktionieren von Chatbots bieten, gewann zunehmend an Beliebtheit.

Was ist ein Chatbot und funktioniert er?

Die Chatbots, abgekürzt für die Roboter, die chatten, sind nur ein Gebiet der künstlichen Intelligenz und sie interagieren durch das Instant-Messaging, indem sie künstlich die Muster der menschlichen Interaktionen nachbilden. Wenn die Frage gestellt wird, bearbeiten sie die Chatbots aufgrund der vorherdefinierten Kenntnissen und Skripten. Wenn die Konversation kommt zu dem Punkt, wo die Chatbots nicht wissen, was zu tun, wird der Bot versuchen, die Konversation umzulenken oder sie eventuell an den menschlichen Operator weiterzuleiten. Am Ende jeder Konversation wird er mehr lernen. Nach einiger Zeit und nach mehrfachen Interaktionen, wird der Chatbot allmählich am Umfang und Bedeutung gewinnen.

Chatbots in der Zahlungsindustrie und im Bankensektor in den Jahren 2018/2019

Der Bankensektor und die Zahlungsindustrie konzentrieren sich immer mehr darauf, das individualisierte und immersive Kundenerlebnis zu schaffen. Zu diesen Zwecken unternahmen sowohl der Bankensektor als auch die Zahlungsindustrie große Anstrengungen, die Lösungen zu entwickeln, die den Kunden die Zahlungen und sonstige Aufgaben erheblich erleichtern werden.

Die FinTech-Unternehmen arbeiten schon seit einiger Zeit an der künstlichen Intelligenz, insbesondere an den Chatbots. Die aktuelle Nutzung von den KI-basierten Konversationsschnittstellen, die die Facebook Messenger Bots Alexa, Siri, Cortana, usw. erzeugten, richtet sich auf die Erstellung von Daten, die erforderlich sind, um die Systeme wie diese klüger zu machen. Einige Bots, wie Cortana von Microsoft, wurden erzeugt, um mit jeder Interaktion mehr über die Kundenwünsche und die Leute im Allgemeinen herauszufinden.

Der andere Grund für die Entwicklung von Chatbots liegt darin, dass die Unternehmen dem Tempo der Kunden folgen. Gemäß der Analyse der Business Intelligenz überschritt im Jahre 2015 die Anzahl von den monatlich aktiven Nutzern von Messaging-Apps schnell die Anzahl von den aktiven Nutzern von sozialen Netzwerken. Im letzten Jahr erreichte WhatsApp die Grenze von einer Milliarde Nutzern und der chinesische Konkurrent, WeChat, behauptet, er habe 768 Millionen täglich eingeloggter Nutzer. Die Anzahl von die via WeChat gesendeten Nachrichten nahm von 2015 bis 2016 um 67% zu.

Mit vielen Tech-Riese, wie beispielsweise Google und Facebook, die auf die Finanzdienstleistungen übergreifen, konfrontieren sich die Banken mit den technologischen Störungen wie noch nie. Um mit anderen FinTech-Unternehmen und mit den steigenden Kundenerwartungen konkurrieren zu können, nimmt auch die Nutzung von künstlicher Intelligenz, dem maschinellen Lernen und den Chatbots im Bankensektor zu. Die Banken weltweit testen neue Anwendungen und setzen neue Lösungen ein, um das gesamte digitale Kundenerlebnis zu verbessern.

Die Technologie, auf der die Bots basieren, z.B. die Mustererkennung mithilfe des maschinellen Lernens, kann auch Vorteile bei der Betrugserkennung bringen und es wird an der Entwicklung von ausgefeilten Algorithmen gearbeitet, die die Gefährdungen erkennen, die die Menschen und die traditionelleren IT-Sicherheitsmechanismen übersehen würden. Langfristig könnte die KI, auf der die Chatbot-Technologie basiert, imstande sein, mehr Unterstützung den IT-Teams zu bieten und einige von den umfangreichen Aufgaben zu übernehmen, wie z.B. den Penetrationstest. Sie können auch eine IT-Unterstützung bieten, was bedeutet, dass die IT-Teams imstande sein werden, sich mehr an der Überwachung und Verwaltung von Sicherheitsskripten zu beteiligen.

Chatbots vs. Apps

Die Voice-Technologie gewinnt in letzter Zeit an Zugkraft, die Werkzeuge für das Texten und Chatten fanden unter den Kunden jedoch bei ihrer Einführung eine große Akzeptanz, sogar im Bankensektor. Der derzeitige Trend in der Digitalisierung basiert auf dem Wort reibungslos und ermöglicht den Kunden, lieber mit den ihnen bekannten Konversationsschnittstellen zu interagieren als die Formulare und Prüftabellen auszufüllen.

Bei der Interaktion mit ihren Smartphones nutzen Menschen meistens die Übermittlung von Nachrichten, so dass die Unternehmen die Chatbots haben möchten, um buchstäblich ein Teil der Konversation zu sein. Eine mögliche Idee für die Chatbots ist, direkt ins Gespräch zu kommen, um die Dienstleistungen anzubieten, wenn sich, beispielsweise zwei Personen über die Reisepläne unterhalten.

Angetrieben durch eine Vielzahl von Menschen, die von der Übermittlung von Nachrichten als einer Kommunikationsmethode begeistert sind, beabsichtigen 80% der Unternehmen weltweit ,die Chatbots für Kundeninteraktion bis 2020 zu nutzen und 36% der Unternehmen fingen schon mit ihrer Umsetzung an.

Beispiele von Chatbots

Nur im Facebook Messenger gibt es mehr als 34.000 Chatbots, die die potenziellen Kunden informieren und das Engagement verstärken. Die Zahlungsprozessoren, wie Wirecard, führen auch die Digitalzahlungen via die Chatbot-Konversationen mit der Firma für KI-Software Cognigy. Die Nutzer können mithilfe dieser Technologie ihre Artikel überprüfen und für sie zahlen, während die Nutzer mit einem virtuellen Verkaufsberater chatten.

Hier finden Sie weitere Beispiele der Nutzung von Chatbots:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr über dieses Thema

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Pflichtfeld
Pflichtfeld

Mercury Processing Services International verwendet Web Cookies zur Optimierung des Nutzererlebnisses auf unserer Homepage. Mehr Informationen über die Art der Cookies, die wir verwenden, und wozu sie dienen, können Sie auf unseren COOKIE NUTZUNGSREGELN erfahren. Bitte legen Sie fest, welche Cookies von Mercury Processing Services International verwendet werden dürfen: